Blog-Archiv

…oder zur Buchmesse

zur Startseite

Erstellt am Donnerstag, 15. Oktober 2009
Kategorie: Deutsch, Kurzmeldung | Kommentieren »

Schwarz-Gelb wollen mehr Atommüll produzieren – ohne zu wissen, wohin damit

Schwarz Gelb verhindern: ProAtom darf nicht regierenWie jetzt bekannt und schon länger befürchtet wurde, hat die neue CDU/CSU/FDP-Koalition sich zwar noch nicht auf “Freie Gentechnik für Freie Felder“, aber bereits auf das Ende des Atomausstiegs geeinigt, auch wenn Details zu den Auflagen noch fehlen. Sicherer sollen sie werden, die AKWs, und der Gewinn irgendwie (zu 50% -CDU- oder “überwiegend” -FDP-) in die Erneuerbaren Energien fliessen, damit, so Umweltministerin Tanja Gönner, der Wechsel zu den Regenerativen schneller vorangehen kann. Dass die Atommüllfrage gelöst sei oder die Lagerung auch “sicherer” werden soll hat niemand behauptet.

Vier Unterschriftensammlungen und zwei Petitionen geben den BürgerInnen, die warten müssen bis sie für CDU und FDP wieder gefragte WählerInnen sind, die Möglichkeit, sich mit ihrem guten Namen gegen mehr Atomkraft und damit mehr Atommüll einzusetzen:

Weiterlesen »

Erstellt am Freitag, 9. Oktober 2009
Kategorie: Deutsch | 1 Kommentar »

Nach der Wahl ist vor dem Kampf: EPetition gegen Atomsubvention

Image Hosted by ImageShack.usLiebe Freundinnen und Freunde,

gerne möchte ich Euch die folgende ePetition ans Herz legen und um Eure Unterzeichnung bitten:

https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=7231

Text der Petition

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass die vollständigen Kosten, die primär und sekundär durch die Produktion von Strom aus Atomkraftwerken anfallen, vollständig von den produzierenden Kraftwerksbetreibern bzw. ihren betreibenden Unternehmen zu zahlen sind und Subventionen für Atomstrom als Energieproduktionsform einhergehend mit dieser Regelung vollständig entfallen.

Begründung

Wenn Atomkraft in der Tat eine moderne, wirtschaftliche und günstige Stromherstellungsmethode darstellt, so braucht sie nicht stärker subventioniert werden, als andere Stromherstellungsmethoden. Die Anhänger der Atomkraft sollten den Mut und das Selbstvertrauen haben, dass diese Art der Stromherstellung finanziell auf eigenen Beinen stehen kann und dadurch Ihre eigene Glaubwürdigkeit erhöhen…..

Mit Gruß aus Tübingen,
Euer Wolfgang G. Wettach – gruene@wettach.org
Grüne Kraft für Europa – http://gruene.wettach.org

Erstellt am Sonntag, 4. Oktober 2009
Kategorie: Deutsch, Kurzmeldung | 2 Kommentare »

WIR haben die Kraft zum gedankenlosen Egoismus?

Schwarz Gelb verhindern: ProAtom darf nicht regieren.Welche Freude wir noch am unter AKW-Gegnern einst furchtbar kritisierten unjter rot-grün verhandelten Atomausstiegskompromiss haben wenn er nach der kommenden Bundestagswahl denn erhalten bleibt, sollte allen klar sein. Die CDU will die Laufzeiten ad infinitum verlängern wie auch der typische CDU-Wahlkampfspender in dem leicht veränderten Plakat enthüllt.Die FDP fabuliert sogar von AKW-Neubauten, wobei bei aller musikalischen Vielfalt nicht an einstürzende gedacht ist (aber dennoch will der “Energieriese” RWE im Erdbebengebiet von Belene eines mitbauen). Generationengerechtigkeit ist, keinen Atommüll mehr zu produzieren, gedankenloser Egoismus ist, wenn die CDU-CSU das Thema Atommüll weit aus den Bundesländern Baden-Württemberg und Bayern heraushalten möchte, wo heute noch viele AKWs laufen.

Wie schön das den Grünen oft als unsozial angekreidete Hartz IV gegenüber jetzt angedachten neuen Lösungen ist, frei nach dem Motto “Schlimmer geht immer”, zeigt Wolfgang Ratzel im “Freitag” unter der Überschrift “Hartz IV ist besser als Solms I“. Dass soziale Kälte ein Kürzel hat das FDP lautet konnten die WählerInnen in Tübingen schon beim RTF-1 Wahlpodium erleben, wo der Direktkandidat der FDP den anderen Anwesenden, MdB Heike Hänsel (LINKE), MdB Winne Hermann (GRÜNE), SPD-Kandidat Winfried Rosemann und eben sogar MdB Annette Widmann-Mauz (CDU) gleich pauschal “sozialistisches Gedankengut” vorwarf. Selbst das, was in der CDU an sozialem noch vorhanden ist, etwa beim Krisen-Thema Gesundheit, ist aus Sicht eines FDP-Kandidaten “sozialistisch” und deshalb von Übel.

Authentischen Egoismus gibt es auch in einem neuen Wahlkampfspot von CDU-TV auf YouTube, der für den Egoismus, für die CDU und nebenbei auch noch für den Ölmulti Shell wirbt – ohne dass die Shell Pressestelle davon informiert gewesen wäre, wie “Focus Online” berichtet. Wohl auf Forderung von Shell wurde der Spot gelöscht – aber wie das im Internet so ist, dem kollektiven Langzeitgedächtnis der Menschen nicht nur für Wahlversprechen, es vergisst nicht und verliert nichts. Darum gibt es den CDU-Spot jetzt auch mit einer leicht geänderten Tonspur wieder im Internet. Sagte der Shell Super Plus tankende junge Mann vorher, neue Jobs in der Solarbranche würden ihm ja nun mal gar nichts bringen, erklärt er nun gleich dass ihm die ganze Umwelt egal ist. Die Gedankenwelt eines jungen CDU-Wählers ist hier zugespitzt auf den Punkt gebracht: WIR haben die Kraft zum gedankenlosen Egoismus!

.

.

Erstellt am Freitag, 11. September 2009
Kategorie: Deutsch | Kommentieren »

Eindrücke von der Anti-AKW-Demo in Berlin (1)

Bilder von der Anti-AKW-Demo gibt es viele. Zeitungsartikel dazu auch, zB bei Spiegel Online, oder in der taz, die es “Comeback der Anti-Atom-Bewegung” titelt und schreibt: “Es geht wieder los“. Hier findet Ihr auch die gesammelten Tweets zum Thema.

Hier ein erstes Video, mit dem Statement des Grünen Landesvorsitzenden von Baden-Württemberg, Daniel Mouratidis. (Die Grüne Landesvorsitzende Petra Selg habe ich dort auch getroffen und gesprochen, so wie BundestagskandidatInnen Jörg Rupp und Ulle Schauws, Ex-Minister Renate Künast und Jürgen Trittin, die vielgefragte Thüringer Grüne Astrid Rothe-Beinlich, die Baden-Württembergischen MdBs Sylvia Kotting-Uhl, Winne Hermann und viele andere.)

Erstellt am Sonntag, 6. September 2009
Kategorie: Deutsch, Kurzmeldung, Video | Kommentieren »