Bewegungsgrüner Aufruf: CASTOR stoppen

Ich gehöre zu den ErstunterzeichnerInnen dieses Aufrufs und würde mich freuen, wenn auch ihr unterschreibt:

Grün bewegt nach Gorleben

WiderSetzen: Blockade im Rahmen von Gorleben365

In diesem Jahr steht der letzte Castor-Transport aus La Hague nach Gorleben an.
Wir Bündnisgrüne werden uns wi(e)dersetzen! Gorleben ist auch für uns Grüne ein Kristallisationspunkt der völlig verfehlten Atompolitik. Seit mehr als 30 Jahren soll hier im dafür untauglichen Salzstock Gorleben ein Endlager entstehen und die Bundesregierung ist dabei, Tatsachen zu schaffen und den Schwarzbau voranzutreiben.

Wir Grüne haben uns zusammen mit der Bewegung immer gegen ein Endlager in Gorleben gewehrt – weil es geologisch ungeeignet und politisch verbrannt ist – genauso wie wir gemeinsam gute und erneuerbare Alternativen zur Atompolitik von CDU und FDP aufgezeigt, und da, wo wir an der Regierung waren, mit umgesetzt haben.

Wir sind überzeugt: 100 Prozent Erneuerbare Energien sind schon bis 2030 machbar. Für uns alle ist ganz klar: Wir wollen den schnellstmöglichen Umstieg auf erneuerbare Energien, eine Abkehr von der monopolisierten und zentralistischen Atomenergie und kein Endlager in Gorleben!

Niedersachsens Umweltminister Sander lässt den Transport rollen, obwohl die erhöhten Strahlenwerte laut Greenpeace die zulässige Jahreshöchstdosis an Gamma- und Neutronenstrahlung im unmittelbaren Umgebungsbereich der „Castor -Lager – Kartoffelscheune“ überschreiten! Dieser Transport darf eigentlich, wenn es die Landes- und Bundesregierung mit ihrer Aufsicht ernst nehmen würden, nicht nach Gorleben kommen. Vertuschung und Schönrechnerei helfen da nicht!

Auch deshalb werden wir uns im November 2011 erneut an den Protesten gegen den Castor-Transport nach Gorleben beteiligen. Wir rufen alle Bewegungsgrünen und Anti-Atom-Engagierten dazu auf, sich am Samstag, dem 26. November an der Großdemonstration und an den darauffolgenden Tagen an den kreativen Protesten und Aktionen des zivilen Ungehorsams, wie friedlichen Blockaden, zu beteiligen.

Auch ein halbes Jahr nach dem Atomausstiegsbeschluss der Bundesregierung ist es immer noch mehr als nötig, gegen Atomkraft zu demonstrieren! Wieder droht in Fukushima eine Kernschmelze und die Betreiber sprechen davon, als handele es sich um eine Banalität! Die Endlagerfrage ist nach wie vor weltweit ungelöst. Die Endlagerfrage ist nach wie vor weltweit ungelöst. In Deutschland wird weiterhin in Gronau und Lingen die Grundlage für den Kernbrennstoffkreislauf produziert. Wir demonstrieren am Castorwochende im Wendland für den konsequenten Ausstieg – denn sicher ist und bleibt nur das Risiko. Laufzeit ist Gefahrenzeit! In Solidarität mit allen Standorten weltweit, vor allem mit den Menschen in Fukushima…..

Wir unterstützen die geplanten Aktionen von “X-TausendmalQuer” und “WiderSetzen” und werden zusammen mit vielen tausend Menschen die Straßen und Schienen blockieren! Die meisten werden schon am Samstag zur Demo im Wendland sein.

Diejenigen von uns, die auf dem Parteitag in Kiel sind, kommen spätestens Sonntag mit Bussen direkt aus Kiel ins Wendland nach.
Atomkraft? Nein, danke!
Bewegungsgrün:


Initiatorinnen:

Martina Lammers, Sprecherin KV Lüchow-Dannenberg
Astrid Rothe- Beinlich, Vizepräsidentin des thüringischen Landtags und Mitglied im Bundesvorstand
Gesine Agena, KV Friedrichshain-Kreuzberg

ErstunterzeichnerInnen:
Claudia Roth, Bundesvorsitzende und MdB
Steffi Lemke; Bundesgeschätfsführerin
Malte Spitz, Mitglied im Bundesvorstand
Sina Doughan, Bundessprecherin Grüne Jugend
Anja Piel, Landesvorsitzende Niedersachsen
Jan-Philipp Albrecht, MdEP
Sylvia Kotting-Uhl,MdB, Atompolitische Specherin der Fraktion
Christian Meyer, MdL und Fraktionsvorstand Niedersachsen
Sven-Christian Kindler, MdB
Hermann Ott, MdB
Matthias Wiebe, Landesschatzmeister Niedersachsen
Rasmus Andresen, MdL Schleswig-Holstein
Wolfgang G. Wettach, Vorstand Stadt Tübingen
Sabine Niels, MdL Brandenburg
Katrin Schmidberger, MdA Berlin
Christian Prasser,Landesschatzmeister Mecklenburg Vorpommern
Ronja Thiede, Mitglied im Landesvorstand Mecklenburg-Vorpommern
Jörg Rupp, Mitglied im Landesvorstand Baden Württemberg
Armin Bernsee, Bundesvorstand Grüne Jugend
Ali Bas,Sprecher KV Wahrendorf (NRW)
Jan Wienken, KV Göttingen
Ulf Dunkel, KV Cloppenburg
Annelen Meyer, KV Oldenburg
Stefan Lange, KV Mainz
Peter Alberts, KV Münster
Christian Franke, Lavomitglied Grüne Jugend Sachsen Anhalt
Colin Thiede, Grüne Jugend Lüchow-Dannenberg


Weitere UnterzeichnerInnen:

Peter Madjarov, KV Greifswald-Uecker-Peene
Julian König, KV Braunschweig
Kilian Roth, KV München
Jens Hansen, KV Harburg-Land
Bärbel Röhner, KV München
Steffen Hoppe, KV Gütersloh
Thea Jakobs, Grün-Wählerin
Jörg Rutzen KV Hannover
Martin Köhler, KV Mittelmark-Fläming (Brandenburg)
Jochem Ueckert, KV Hannover
Daniela Bergmann, KV Friedrichshain-Kreuzberg
Andreas Weeger, KV Friedrichshain-Kreuzberg
Freddy Schindler, Grüne Jugend Bayern
Alexander Ottavio, KV Lüchow-Dannenberg
Fritz Vokuhl, KV Osterode am Harz
Hans Christian Markert, MdL, KV Rhein-Kreis Neuss
Florian Geyder, Grüne Jugend Mecklenburg-Vorpommern
Joel Keilhauer, KV Regen
Silke Gajek, Vizepräsidentin im Landtag Mecklenburg-Vorpommern, KV Schwerin
Alain de Halleux, movie director
Michael Steiger KV Greifswald -Uecker-Peene
Markus Gebhardt, KV Leipzig
Maik Babenhauserheide, KV Herford
Dorothea Pein Region Hannover
Jörn Riegel, KV Helmstedt
Stephan Wiese, KV Lübeck
Sarah Benke, GRÜNE JUGEND Brandenburg
Andreas Kelm, KV Lüchow-Dannenberg
Hauke Diederich, KV Tübingen
Jonathan Struck, LaVo GRÜNE JUGEND Niedersachsen
Claudia Laux, KV Ahrweiler
Wolfgang M. Böhm, KV Hamburg-Wandsbek
Norwich Rüße, MdL, KV Steinfurt
Ann-Catrin Schröpfer, Hamburg
Matthias Lewin, KV Haßberge
Matthias Gallei, Ratsmitglied SG Gartow
Wolfgang Grünwald, KV München
Karl-Otto Porip, KV Lüchow-Dannenberg
Sylvio Bohr, KV München
Karl Bär, KV Miesbach, Bundessprecher Grüne Jugend
Anja Pöhls, Region Europa
Matthias Schneider, KV Duisburg, Sprecher BAG Energie
Anne Rameil KV Cloppenburg
Kai Weber, KV Hildesheim
Hans-jürgen Peim,Region Hannover
Jasmin Dinter, KV Greifswald-Uecker-Peene
Karsten Ludwig, KV Krefeld
————————————————-
Deine Unterschrift unter diesen Aufruf:
(Kommentieren mit Name und Kreisverband)

3 Kommentare zu “Bewegungsgrüner Aufruf: CASTOR stoppen”

  1. Anna Seliger schreibt:

    ich unterstütze den Aufruf

  2. Anna Seliger schreibt:

    hallo ich unterstütze diesen aufruf

  3. Markus Schöning schreibt:

    Für die BUNTE FRAKTION WUSTROW

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>