Gelingende Bildungsreform: Sylvia Löhrmann (Grüne Bildungsministerin NRW) diskutiert in Tübingen

Gemeinsam mit den Vorsitzenden der Gesamtelternbeiräte der Kinderbetreuungseinrichtungen (GEB KITA, Rainer Drake) und der Schulen (GEB Schulen, Patricia Erk) diskutierte ich als Vorsitzender des Landeselternrats Baden-Württemberg (LER) mit der nordrhein-westfälischen Bildungsministerin Sylvia Löhrmann und dem Tübinger grünen Landtagskandidaten Daniel Lede Abal über die notwendigen Reformschritte und die Interessen der Eltern und Kinder. (Zum Blogartikel bei Daniel Lede Abal)

Auf dem Bildungspodium der Grünen – von links: Rainer Drake, Patricia Erk, Sylvia Löhrmann, ... Auf dem Bildungspodium der Grünen – von links: Rainer Drake, Patricia Erk, Sylvia Löhrmann, Wolfgang Wettach.Bild: Faden

Die Inklusion von behinderten Kindern solle schon in Kindertagesstätten anfangen, forderte Wolfgang Wettach, der als Vorsitzender des Landeselternrates für vorschulische Einrichtungen zuständig ist. (…)  Wettach warb dafür, „jedes Kind in seiner Unterschiedlichkeit wahrzunehmen“, seine speziellen Fähigkeiten zu entwickeln. Er nannte die Französische Schule Tübingen als beispielhaft für individuelle Förderung. (…) Wettach warb für eine soziale Staffelung der Beiträge und völlige Beitragsfreiheit -auch bei der Ganztagsverpflegung- für Hartz-IV-Empfänger.  Ausserdem wies ich darauf hin, dass eine Untersuchung in Berlin zeigt, dass dort von den etwa 6000 Kindern im ersten Schuljahr, die nicht genug Deutsch beherrschen um dem Unterricht zu folgen, ein Drittel Deutsche sind – die Sprachstandserhebung also für alle Kinder wichtig und Sprachförderung nötig ist. // Der ganze Artikel  im Tagblatt…

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>