GrünKultur 1 – Winfried Hermann mit Agnes Krumwiede zu Musik+Politik

Agnes Krumwiede und Winne Hermann bei GrünKultur1

Die Verbindung von Politik und Kultur steht im Mittelpunkt der neuen Veranstaltungsreihe „GrünKultour“, die der Tübinger Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen zusammen mit Winne Hermann, MdB in diesem Jahr startet.

Damit wollen wir auf einen immer größer werdenden Missstand hinweisen. Denn während die Krisen von Wirtschaft und Finanzwelt unseren Alltag beherrschen, werden Kultur und Kunst ins Hinterzimmer gedrängt. Dabei liegen in ihnen wichtige Chancen. Sie schaffen gesellschaftlichen Wohlstand, den kein Wachstumsbeschleunigungsgesetz jemals erreichen könnte. Es entstehen neue Ideen und Diskussionen, die Gesellschaft und Politik vorantreiben und dem rein wirtschaftlichen Denken entgegentreten. Kultur ist niemals unpolitisch! Deshalb ist der Blick auf das Verhältnis von Politik und Kultur wichtig – gerade jetzt.

Der Auftakt war gestern am 02. Mai 2010 ein Konzert der Konzertpianistin und MdB Agnes Krumwiede im Quenstedt-Gymnasium in Mössingen. Agnes Krumwiede ist “Miss Bundestag” und “Pianistin des Jahres 2010″ – und kulturpolitische Sprecherin von Bündnis 90/Die Grünen. Hier ein Handy-Video mit einer Einführung durch Winne Hermann und einem ersten Stück von Clara Schumann.

Die Qualität des Vortrags von Stimme und Flügel wird in diesem Video leider nur sehr unzureichend wiedergegeben – aber einen Eindruck gibt es doch. Ein weiteres Stück dieses Vormittags und einige Antworten von Agnes Krumwiede gibt es hier in deutlich besserer Qualität: http://www.youtube.com/watch?v=wrxe-9vm-I0

Was die Schauspielerin Susanne Engelhardt in meinem Video vor dem Klavierspiel vorträgt ist ein Text von Anton Rubinstein über Frauen und Musik aus dem Jahr 1890: „… rätselhaft ist es, dass gerade die Musik, das Edelste, Schönste, Feinste, Seelischste, Herzlichste, was des Menschen Geist geschaffen, der Frau, die ja doch aus allen diesen Eigenschaften zusammengesetzt ist, so unerreichbar ist!“ (Quelle)

Vertragen sich Musik und Politik miteinander? Und was qualifiziert eine Pianistin für den Bundestag? Und was hat das mit dem richtigen Modell für Bildung zu tun? Warum ist Kreativität so wichtig? Antworten von Agnes Krumwiede hier.

http://sphotos.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-snc3/hs582.snc3/30688_1384866735568_1048982074_1169944_336055_n.jpg

Ein Kommentar zu “GrünKultur 1 – Winfried Hermann mit Agnes Krumwiede zu Musik+Politik”

  1. Politischer subjektiver Jahresrückblick 2010 - Grüne Kraft für Europa - Wolfgang G. Wettach – http://gruene.wettach.org schreibt:

    [...] der EU”. In Tübingen begann MdB Winne Hermann, für den ich SocialMedia mache mit der Reihe GrünKultur – zuerst mit MdB Agnes Krumwiede zu Musik+Politik. Nach der NRW-Wahl gab es nur noch ein Thema: Wer redet mit wem und wie kommen wir zu einer [...]

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>