Eilaktion: Klima schützen – Lex E.on in NRW stoppen!

BUND-Aufruf: Keine Lex E.On!Eilaktion des BUND: Wen interessiert der Klimaschutz, wenn E.on ein Kohlekraftwerk bauen will?

Erst im September war das Oberverwaltungsgericht Münster einer Klage des BUND und eines Privatklägers gefolgt und stoppte den Bau des Kohlekraftwerks in Datteln. Begründung: E.on hatte die Klimaschutz-Bestimmungen des Landesplanungsrechts nicht eingehalten.

Während die Bundesregierung in Kopenhagen den Klimaretter gibt, will die schwarz-gelbe Koalition in NRW noch vor Weihnachten den Klimaschutz-Paragrafen kurzerhand aus dem Landesgesetz streichen. Damit würde nicht nur der E.on-Klimakiller rückwirkend legalisiert, sondern gleichzeitig auch der Weg für zehn weitere Kohlekraftwerke in NRW geebnet.

Eine solche “Lex E.on” wäre ein fatales Signal nach Kopenhagen und auch für die deutsche Klimabilanz, die NRW schon heute mit mehr als 300 Mio. Tonnen Treibhausgasen im Jahr belastet.

Unterschreiben Sie unseren Aufruf an den Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers, den Bundesumweltminister Norbert Röttgen (beide CDU) und an die Entscheider in NRW, diesen Klima-Irrsinn zu stoppen:

http://www.bund.net/kohlekraftwerke-stoppen

Keine Lex E.on

Als Vorsitzender des Landeselternrats Baden-Württemberg (LER) bin ich gerade um die Zukunft unserer Kinder besorgt. Die CDU hat da als konservate Volkspartei – und potentieller Koalitionspartner für Bündnis 90/Die Grünen – eine höhere Verantwortung als andere – auch für Umwelt und Klimaschutz. Ein “Lex E.on” mit neuen Kohlekraftwerken passt da nicht dazu und muss verhindert werden.

Die Aktion des BUND gibt es wahlweise auch bei Campact! zu unterschreiben, ohne eigenen Text an Rüttgers.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>