Finanzwirtschaft: Die nächste Krise kommt bestimmt

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Die zweite Weltwirtschaftskrise und die Folgen” (PDF), welche die Aktionsgemeinschaft Soziale Marktwirtschaft ASM eV mit Unterstützung der Heinz Nixdorf-Stiftung gemeinsam mit dem Studium Generale der Universität Tübingen veranstaltet, sprach diese Woche Hans-Helmut Kotz von der Deutschen Bundesbank über “Die Bankenkrise – Was haben wir gelernt?

Die nächste Finanzkrise kommt bestimmt. Der einladende Präsident der ASM, Professor Joachim Starbatty, sah das vor einer Woche in seinem Vortrag “Keynes vs Hayek” schon früher als 2015 kommen, eher schon 2012. Vermutlich kommt damit auch die nächste Wirtschaftskrise oder eine Vertiefung der bestehenden. Hans-Helmut Kotz, bei der Deutschen Bundesbank in Frankfurt und im Rat der OECD in Paris für Finanzmarkstabilität zuständig, ging in seinem Vortrag am 26.11.2009 in Tübingen vor allem auf die Prudentielle Prävention ein und beantwortete zum Schluss, hier im Video, einige Fragen.

Weiterlesen hier

Der Tübinger Bundestagsabgeordnete Winne Hermann hatte sich beim Tagblatt-Podium zur Bundestagswahl aus Grüner Sicht zu den Ursachen der Finanzkrise geäussert – daran möchte ich hier erinnern:

Der New Yorker Wirtschaftsprofessor Nouriel Roubini, der lange vor dieser Krise gewarnt hat, warnt jetzt schon vor der nächsten Finanzblase. Hans-Olaf Henkel, einst eher für die Produktion von Luftblasen als Gast bei Sabine Christiansen bekannt, warnt auch und wirbt für sein neues Buch Die Abwracker: Wie Zocker und Politiker unsere Zukunft verspielen gleich vorsorglich mit dem Slogan: “Sage keiner, er habe es nicht gewusst

Diesem Slogan zumindest kann ich mich anschliessen. Der Die Krise ist noch nicht überwunden. Das stellte auch Herr Kotz in seiner Rede dazu dar (zu seiner Präsentation (PDF)

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>