Saubere Luft und wichtige Petitionen

Clean Up Europe's Tocix AirWe can finally clean up Europe’s toxic air pollution – but we need to act now. A crucial vote is coming up, and we need to be louder than the industry lobby to pressure our governments to adopt strict limits on air pollution from coal – sign now! http://act.wemove.eu

Haltet Europas Luft sauber! / Clean Up Europe’s Toxic Air!

Appell an Umweltministerin Hendricks, Wirtschaftsministerin Zypris und Kanzleramtsminister Altmaier (und weitere Minister in den EU-Mitgliedsstaaten):

Handeln Sie endlich, um die Luftverschmutzung durch Kohlekraftwerke zu beenden!
Stimmen Sie für strenge Vorgaben gegen Luftverschmutzung, damit die Kohleindustrie unsere Luft und unser Wasser nicht länger vergiftet. Treten Sie für unsere Gesundheit und Umwelt ein und sorgen Sie für die schnelle Einführung EU-weiter Emissionsstandards für große Kraftwerke.

https://act.wemove.eu/campaigns/haltet-europas-luft-sauber

In anderen Sprachen:

https://act.wemove.eu/campaigns/coal-pollution

https://act.wemove.eu/campaigns/decontaminons-air-europeen

https://act.wemove.eu/campaigns/decontaminate-aria-in-europa

https://act.wemove.eu/campaigns/dosyc-smogu


BUND-Aktion: Schluss mit Schmutzig. Bild Dobrindt auf AuspuffNicht “nur” bei Kohle-Kraftwerken, auch bei Auto-Abgasen in der Folge von Dieselgate gilt: Es ist Zeit für “Schluss mit Schmutzig!

Der Online-Protest wächst! Minütlich kommen neue Protest-E-Mails bei Verkehrsminister Dobrindt (CSU) an.

Machen auch Sie mit und fordern Sie von ihm: Nein zu Stickoxid-Abgasen! Ja zu sauberer Luft! Verkaufsstopp dreckiger Diesel-Neufahrzeuge sofort! Hier können Sie sich an dem Online-Protest beteiligen: https://aktion.bund.net/schluss-mit-schmutzig


Zum Hintergrund:

KOHLE

http://www.energiezukunft.eu/umwelt/wirtschaft/kohle-und-atomkraftwerke-verstopfen-stromnetze-gn104677/

Kohle- und Atomkraftwerke verstopfen Stromnetze

Immer häufiger verstopfen Kohle- und Atomkraftwerke die Stromnetze, während Windräder abgeschaltet werden. Das zeigt der neue Bundesnetzagentur-Bericht. Dabei ist die Behörde dafür zuständig, den Einspeisevorrang der Erneuerbaren durchzusetzen.

AUTO

Zum ersten Mal haben die Autoren in der nunmehr elften Umweltbewusstseinsstudie detailliert die Haltungen zum Auto und zur Mobilität abgefragt. 91 Prozent der insgesamt rund 4000 Befragten sagt, dass das Leben besser werde, wenn der Einzelne nicht mehr auf ein Auto angewiesen wäre. 79 Prozent wünschten sich für ihren Wohnort eine Stadtentwicklung, die Alternativen zum Auto fördert:
http://www.euractiv.de/section/europakompakt/news/die-deutschen-haben-genug-vom-auto/?nl_ref=35525849

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>