Ein Recht auf Wasser als Grundversorgung – die Europäische Bürgerinitiative Right2Water in der Diskussion in Tübingen

Gestern @Right2Water Diskussion im Landratsamt Tübingen – alle hiesigen RednerInnen sind EUD Mitglieder der Europa-Union Tübingen.

Roland Papst (Democracy International) erklärte die Entstehung des #EU-Instruments EBI/ECI – Professor Hrbek, damals Berater von Ministerpräsident Teufel während der Konventszeit, schilderte seine Sicht der Dinge und legte Gründe seiner Skepsis gegen direkte Demokratie dar. Frieder Österle von den Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) vertrat die Europäische Bürgerinitiative als Instrument und unterstützte als Person auch Right2Water, während Oberbürgermeister Boris Palmer (GRÜNE) die Sicht der Kommunen vertrat und als Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke die noch zu vielen Unklarheiten darlegte, die man im Kontakt mit EU-Kommissar Barnier noch zu klären versucht.

Etwa 80 Teilnehmende kamen in den grossen Sitzungssaal im Landratsamt und namen an den regen Diskussionen auch beim anschliessenden Empfang teil. Mitveranstalter der von Prof. Gabriele Abels vom Institut für Politikwissenschaft veranstalteten Diskussion war die seit kurzem von mir geleitete Europa-Union Tübingen.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>