Archiv für August, 2009

Kurz gemeldet: Mobilität vor Ort: NextBike-de auch in Tübingen.

Der mobile und flexible Fahrradverleih http://www.NextBike.de (So funktioniert es) mit nur 1€/Stunde und 5€/Tag ist jetzt auch in einer Kooperation mit der Universitätsstadt Tübingen in unserer Stadt präsent. OB Boris Palmer war dabei, ich mit Kamera auch :
.

Und da finden sich die Fahrräder in Tübingen (und über viele Städte in Deutschland hinaus auch in Österreich und der Schweiz):
Image Hosted by ImageShack.us

Erstellt am Montag, 31. August 2009
Kategorie: Deutsch, Kurzmeldung, Video | Kommentieren »

Winne Hermanns Wahlkampfspot

Videodreh in Wurmlingen

Jeder Wahlkampf ist ein bisschen anders! Zum ersten Mal haben wir Grünen in Tübingen einen eigenen Wahlwerbespot produziert.

 

Unser Kandidat Winne Hermann macht darin seine Perspektive auf die Klima-, Wirtschafts- und Finanzkrise deutlich. Der Videodreh fand auf der Apfelwiese von Winnes Familie in Rottenburg, an der Wurmlinger Kapelle, auf der Neckarinsel in Tübingen und in Hechingen statt.

 

Manuele Pilloni

Winne-Video: Der Filmemacher bei der Arbeit

Die Umsetzung und die Produktion des Videos übernahm Manuele Pilloni, ein junger Filmemacher aus Tübingen. Wir wünschen euch allen viel Spaß beim anschauen und freuen uns über reges Feedback.

Euer Winne-Wahlkampf-Team.

Erstellt am Freitag, 28. August 2009
Kategorie: Deutsch, Video | Kommentieren »

Urlaubsgrüsse und Helden meiner Kindheit

Da ich mich für ein paar Tage aus dem wundervollen Wahlkampf für Winne Hermann http://www.wir-fuer-winne.de in den Urlaub verabschiede, hier noch etwas leichte Unterhaltung, auch wenns die ein oder andere vielleicht schon kennt:

Angela Merkel ist HE-MAN!

Stutzig wurde ich, als die CDU ihren neuen Wahlkampfslogan

“Wir haben die Kraft”

präsentierte. Sofort knüpfte mein Gehirn die Verbindung zu meinen Kindheitsidolen “Masters of the Universe”, die mich ebenfalls mit markigen Sprüchen wie

„Bei der Macht von Grayskull – ich habe die Kraft!“

[->Wikipedia] in ihren Bann gezogen haben.

Wollen sich die Masters of the CDUniverse sich so als Alternative zur Piratenpartei positionieren? Indem Sie mit den Formulierungen unserer Kindheit den Eindruck erweckt, dass sie in der Lage ist, das Böse in der Welt zu besiegen? Oder wollen sie uns damit sagen, dass Sie nur noch 30 Jahre ihrer Zeit hinterher sind? Hat die CDU eine Chance gegen Skeletor?

Doch dann wurde es mir klar – und auf den folgenden Bildern seht Ihr es selbst:

thumb-angela_merkel

He-man

Angela Merkel ist He-Man! Er hat sich nur die Haare gefärbt.

Sogar der Gesichtsausdruck ist identisch.

Das macht mir Angst.

Kann bitte jemand prüfen ob der Steinmeier Ähnlichkeit mit Skeletor hat?

Update: Hier das Ergebnis der Steinmeier/Skeletor-Prüfung.

Dann wäre endlich alles klar.

Bildrechte: CDU / Mattel

Piratenfrech geklaut von den lesenswerten Piraten hier. Arrr.

Erstellt am Freitag, 14. August 2009
Kategorie: Deutsch, Kurzmeldung | 1 Kommentar »

Spielt Atomkraft bei deiner Wahlentscheidung eine zentrale Rolle? Ja – und umgekehrt!

http://s3.amazonaws.com/twitter_production/profile_background_images/5341980/WettachAntiAtomR.jpgJa, das Thema Atomkraft ist einer von 1Million Gründen, warum ich nicht zu den Piraten wechseln würde, die bei XING nicht nur die “Sonntagsfrage” dominieren sondern auch die Themensetzung. (die anderen Gründe sind in der Million Jobs,Jobs,Jobs gut zusammengefasst). Und umgekehrt wird diese Wahlentscheidung eine zentrale Rolle bei der Zukunft der Atomkraft spielen.

Mit ist Bildung wichtig, nicht umsonst bin ich Vorsitzender des Landeselternrates Baden-Württemberg, begleite im Kultusministerium die “Bildungshäuser 3-10″ und setze mich für ordentliche Rahmenbedingungen schon bei der frühkindlichen Bildung und Erziehung ein.

Mir liegt das Projekt Europa am Herzen, darum engagiere ich mich bei den europhilen Kräften der Europa-Union und in der BAG Europa der Grünen, diskutiere mit linken Euroskeptikern in der bundesweiten EU-AG von Attac und mit konservativen Euroskeptikern in der Aktionsgemeinschaft Soziale Marktwirtschaft ASM wie Professor Starbatty oder bei den Briten mit MEP Daniel Hannan und der massiv EU-feindlichen Bruges Group.

Mir ist auch das bei Grünen gut aufgehobene Thema Antidiskriminierung wichtig, darum bin ich auch aktiv als European Antidiscrimination Counsellor beim European Antidiscrimination Council EAC. Aber:

Das Make-or-break-Thema für diesen Wahlkampf ist, auch wenn es im Online-Wahlkampf Zensursula und die Grünen Enthaltungen zu sein scheinen, die Entscheidung über die Zukunft unserer Energieversorgung – und zwar EU-weit. In diesen kommenden beiden Legislaturperioden muss der Ausstieg vollzogen werden, oder er wird von leichtfertigen Vertretern traditioneller Energiekonzerne gefährdet und damit unsere Zukunft aufs Spiel gesetzt. Nur der konsequente Atomausstieg (und der war auch für Grüne ein schwer errungener Kompromiss gegenüber der eigentlich erwünschten und geforderten Stillegung) sichert uns die Energiewende hin zu Erneuerbaren Energien – und auch hin zu zunehmender Dezentralisierung der Energieerzeugung.

Angesichts der Piratendominanz bei der Sonntagsfrage in XING wundert mich nicht, dass auch das Thema Atomkraft zum weniger entscheidenden Thema (30% ja/ 70% nein) herabgevotet wird. Wichtig ist es allemal, nicht nur für Grünwähler, sondern auch für die Vertreter überkommener Energiestrukturen, deren Bemühen das hoffentlich letzte Aufbäumen dieserDinosaurier ist.

Am 05. September haben wir in Berlin die Chance, wie ein Jahr zuvor in Gorleben, machtvoll zu zeigen dass es keinen Ausstieg aus dem Ausstieg geben darf – und am 12. September, dass wir anders als andere (Steuern senken! HartzIV erhöhen! Netz befreien! SPD retten!) keine 1-Punkt-Partei sind. Weder thematisch noch in Wahlprozenten.

Mit grünen Grüßen aus Tübingen,
Wolfgang G. Wettach

Erstellt am Samstag, 8. August 2009
Kategorie: Deutsch | Kommentieren »

Noch mal langsam zum Mitschreiben…

Noch mal langsam zum Mitschreiben

via byzero, via emathion

Ich bin Gegen Missbrauch – und gegen den Missbrauch des Themas Kindesmissbrauch für eine Zensur-Infrastruktur. Aber manche werden es wohl nie verstehen.

Erstellt am Freitag, 7. August 2009
Kategorie: Deutsch, Kurzmeldung | Kommentieren »